Gut geplant ist gut gelungen

Ein Gebäudedienstleister nutzt den Umzug in neue Räumlichkeiten, um seine Prozesse zu justieren und zu optimieren. Ein zentraler Bestandteil dabei war auch die Optimierung des Waschprozesses. Dabei wurde das Unternehmen von seinem Lieferanten von Waschtechnik maßgeblich unterstützt. Gemeinsam wurde ein neues Waschkonzept entwickelt und implementiert.

Zu Beginn des Jahres zog die im niedersächsischen Celle ansässige Kuhnert Gebäudeservice in ihre frisch renovierte Firmenzentrale im Ortsteil Westercelle. Mit der anhaltend guten Auftragslage kam das Unternehmen zuletzt an seine eigenen räumlichen Kapazitätsgrenzen. Demzufolge war es der logische Schritt, den alten Standort zu verlassen und sich neu
anzusiedeln. Mit der Neuansiedlung lag es für die Geschäftsführung auf der Hand, die Chance zu nutzen, die eigenen Geschäftsprozesse zu analysieren, neu zu bewerten und mit den daraus gewonnenen Erkenntnissen die Abläufe zu optimieren.

In der Regel sind Gebäudedienstleister bei ihrem Auftraggeber in den gesamten Kreislauf der Reinigung und Hygiene eingebunden. So hat Kuhnert Gebäudeservice Prozesse entwickelt, die, kombiniert mit eigenen Tourenfahrern und Logistik, alle Facetten eines attraktiven Dienstleistungspakets umfassen. Dazu zählen unter anderem die professionelle Reinigung in drei Schichten, Trocknung und Aufbereitung von Wischbezügen beziehungsweise Tüchern. Ebenso achtet Kuhnert auf eine gute Ergonomie am Arbeitsplatz. Denn auch diese fordert in Bezug auf Lagerhaltung, Arbeitsmaterialien und Geräte hochprofessionelle Abläufe zu den von den Kunden geforderten Tages- und Nachtzeiten, die in der Abfolge nur mit hohem Aufwand im damaligen Firmengebäude erfüllt werden konnten. Mit dem Umzug startete das Unternehmen in der Planung einen Neuanfang, um neben der Waschtechnik auch in ausreichend großen Räumen und der Werkshalle die Anforderungen an Durchlüftung, Energieversorgung und barrierefreie Zugänge in der An- und Ablieferung von Anfang an bestmöglich zu erfüllen. Die neuen Abläufe mussten also klar strukturiert werden, um kundenorientiert für Industrie, handwerkliches Gewerbe und Gesundheitswesen weiterhin ein
zuverlässiger Partner zu sein.

Mit der Gewissheit, in der Vergangenheit das meiste gut gemacht zu haben, und dem Wunsch, zukünftig noch besser zu werden, entwickelte Kuhnert Gebäudeservice ein detailliertes Konzept, in dem unter anderem die Themen Arbeitsschutz sowie Arbeitserleichterungen für die Mitarbeiter berücksichtigt wurden. Dieses Vorhaben sollte möglichst kurzfristig und reibungslos, auch mit externer professioneller Hilfe, umgesetzt werden. In Bezug auf die Waschtechnik und deren Prozesse sprach das Unternehmen mit Schneidereit Professional, mit dessen Waschmaschinen und Trocknern Kuhnert Gebäudeservice seit Langem arbeitet. Für eine solch komplexe Aufgabenstellung bietet Schneidereit Professional im Rahmen seines Services 360° ein Rundum-sorglos-Paket, das neben den umfassenden Leistungen wie Lieferung, Installation, Service inklusive Reparatur, Ersatz- und Verschleißteile auch Planungstools anbietet, die den Gebäudereiniger in der Entwicklung und Implementierung von Waschprozessen vollumfänglich unterstützen.

Grundlage des Konzeptes ist, dass bereits zu Anfang in einer Bestandsanalyse Bedarf und Bedürfnisse mit dem Kunden vor Ort analysiert und erst danach die späteren Investitionen davon abgeleitet werden. Im Anschluss zeigt Schneidereit Professional, unabhängig von jeder Investition, Lösungen auf, die seine Kunden langfristig und zukunftssicher agieren lassen. Durch das Mietkonzept entfallen Investitionen in die Wasch- und Trockentechnik. Die geforderten Waschund Reinigungskonzepte leiten sich von den Notwendigkeiten der Kuhnert Gebäudeservice ab. Im Zentrum aller Planung standen ausschließlich maßgeschneiderte Lösungen mit kurz-, mittel- und langfristigem Horizont rund um den gesamten Waschprozess. Erst nach dieser ganzheitlichen Betrachtung sollte die vorhandene beziehungsweise neue Technik von Schneidereit Professional ins Spiel kommen. In den Gesprächen mit dem Key-Account-Manager Jens Leuschner von Schneidereit Professional war es Ralf Christian Kuhnert besonders wichtig, die späteren Kapazitäten so auszulegen, dass das Unternehmen auch über eine längere Zeitschiene hinaus mit entsprechenden Maßnahmen reagieren beziehungsweise agieren kann.

Aufgrund seiner Branchenerfahrung lieferte Schneidereit Professional Lösungsansätze, die mithilfe von Kalkulationstools, CAD-Planung mit Visualisierung sowie vollständiger Kostentransparenz zu einer realistischen Kapazitätsplanung führten. In der Planungs- beziehungsweise Bauphase wurden Gruppen gebildet, um die notwendigen Kapazitäten bei der Elektroinstallation sowie die Zu- und Abwasserleitungen unter Berücksichtigung der geplanten Waschtechnik zu entwickeln. Die Teams rekrutierten sich aus Mitarbeitern der Partnerunternehmen und den eigenen Technikern von Kuhnert Gebäudeservice. „Aufgrund der konsequenten Vorgehensweise, der strukturierten Konzeption und der gut funktionierenden Teamarbeit mit den Handwerkern und Planern konnten die Vorgaben in nur zwei Besprechungsterminen abgearbeitet werden“, sagt Andreas Keil, Prokurist und Leiter der Qualitätssteuerung bei Kuhnert Gebäudeservice. Dies alles waren die Voraussetzungen, um die Waschtechnik, bestehend aus drei „MoppWash“-Waschmaschinen mit Membranpumpen-Technologie für die thermische beziehungsweise chemothermische desinfizierende Wäsche sowie zwei Wärmepumpentrocknern von je 14,7 Kilogramm Fassungsvermögen, zu installieren und in den Workflow bei Kuhnert Gebäudeservice zu integrieren. Neben den Standardwaschprogrammen der „MoppWash“-Waschmaschinen nutzt Kuhnert das integrierte Schneidereit-Mopp-Aufbereitungs-System SMAS. Mit diesem System hat Schneidereit Professional einen durchgängigen Prozess für Mopps und Wischbezüge konzipiert, der bei Bedarf auch die hohen Anforderungen des Robert Koch-Instituts zur Desinfektion erfüllt. Darüber hinaus schont SMAS die Umwelt dank exakter Dosierung der Waschchemie und mit bis zu 90 Prozent weniger Wasserverbrauch für den gesamten Reinigungsprozess. Mit SMAS sind der komplette Waschprozess sowie die vor- und nachgelagerten Arbeitsschritte mitberücksichtigt, sodass Tücher und Bezüge direkt im Anschluss an den Wasch- und Desinfektionsprozess mit dem vom Kunden verwendeten Bodenreiniger vorbereitet werden können. Die aufbereiteten Mopps werden in hermetisch verschlossenen Boxen für den sofortigen Gebrauch gelagert und können bei Bedarf an den Einsatzort transportiert werden. Wo bisher die Mopps manuell getränkt und gepresst werden mussten, wird jetzt der gebrauchte Mopp bequem durch einen frischen Mopp in gleichbleibender Qualität ersetzt. Die einfache Bedienung entlastet das Personal, schafft Freiräume für andere Aufgaben, steigert die Reinigungsqualität und spart letztendlich Zeit und Kosten. Die elektronisch gesteuerten Membranpumpen der Waschmaschinen stellen sicher, dass die Waschmittelmenge über den ganzen Waschvorgang hinweg exakt gleichbleibt und keinen Schwankungen unterliegt. Eine spezielle Methode der Wärmepumpentechnologie ermöglicht bei der separaten Trocknung eine Reduktion des Stromverbrauchs um bis zu 80 Prozent. Ein weiterer Grund für den Einsatz dieses umweltfreundlichen Verfahrens ist die signifikante Senkung des CO2-Ausstoßes. Aufgrund der Konstruktion der Trockner entfielen die Kosten für den Bau und Betrieb der Zu- und Abluft. Damit konnten die Gesamtumbaukosten gesenkt werden. Die auf die aktualisierten Bedürfnisse und auf das neue Firmengebäude ausgerichtete Technik sowie optimierte Prozesse garantieren Kuhnert Gebäudeservice störungsfreie Abläufe. Herzstück des Kuhnert-Workflows sind die mobilen Touren. Zwischen den Kundenobjekten und der Firmenzentrale zirkulieren die Firmenfahrzeuge, die man in einem festen Rhythmus drei Mal täglich mit Chemie sowie frischen Textilien belädt und von Schmutzwäsche entlädt. Dabei werden die gebrauchten Textilien sortenweise in Netze gepackt und mit den benutzten Mopps in der Werkshalle witterungsunabhängig angeliefert sowie anschließend gereinigt und aufbereitet. So ist die Wäscherei tagtäglich zwölf Stunden in Betrieb. Nach der Reinigung und der Aufbereitung stehen die Tücher mit den Mopps zur erneuten Verwendung und Abholung bereit. Kuhnert Gebäudeservice bietet mit diesen gesteuerten Touren einen Tag- und Nachtservice – vom Privathaushalt bis zur Arztpraxis und kleinen sowie mittelgroßen Büros. Inzwischen sind die Abläufe Routine, sichern die Qualität und sind ein bedeutender Baustein im Dienstleistungsangebot.

Fazit: Analyse und Planung bei einem Umzug, Umbau, Betriebserweiterung oder Erstinvestition in erfahrene Hände mit Branchenerfahrung zu geben, lohnt sich in vielfacher Hinsicht. In nur vier Monaten gelang es Schneidereit Professional, im Fall Kuhnert Gebäudeservice praktikable Lösungen aufzuzeigen und gemeinsam in die Praxis umzusetzen.

+49 212 7000-0info@schneidereit.comNewsletter